• adverse selection
  • (engl.)

Hierbei handelt es sich um eine Auswirkung von Informationsasymmetrien vor Vertragsabschluss. In der Versicherungswirtschaft beschreibt dieser Begriff das durch hohe Prämien bedingte Ausscheiden von Versicherungsnehmern mit guten Risiken aus dem Markt, so dass lediglich solche Versicherungsnehmer übrig bleiben, die schlechte Risiken darstellen. Siehe auch Zitronenmarkt.

Adverse Selektion
Markiert in: