• stop loss
  • (engl.)

Nicht-proportionale Rückversicherung, bei der der Rückversicherer alle Schäden übernimmt, die innerhalb einer festgelegten Periode (meist ein Jahr) in ihrer Aggregierung die Priorität übersteigen. Priorität und Haftung werden in aller Regel in Prozent der Prämieneinnahmen des Erstversicherers festgelegt.

Jahresüberschadenexzedent
Markiert in: