• solidarity principle
  • (engl.)

Strukturelle Basis der GKV. Die Beiträge zur GKV richten sich nach der finanziellen Leistungsfähigkeit der Versicherten und sind vom Einkommen abhängig. Die Versicherten bekommen die gleichen Leistungen, wenn sie als notwendig eingestuft werden, ganz unabhängig davon, wie hoch ihre Beiträge zur GKV sind. Gemäß § 1 SGB V hat die gesetzliche Krankenversicherung als Solidargemeinschaft die Aufgabe, die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder ihren Gesundheitszustand zu bessern.

Solidaritätsprinzip in der GKV
Markiert in: