DTV

1914 als „Deutscher Transport-Versicherungs-Verein“ gegründeter Fachverband, der 1995 im Verband der Schadenversicherer und 1996 im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) aufgegangen ist. Aufgrund der hohen internationalen Bekanntheit des DTV gibt der GDV seine Musterbedingungen weiterhin unter dem Namen „DTV-Klauseln“

Dispacheur

average adjuster (engl.) Wer als Sachverständiger für die Abwicklung einer Havarie Grosse bestellt wird. Er stellt den Schaden der Ursache und der Höhe nach fest und hält seine Ergebnisse anschließend in einem Bericht, der sogenannten Dispache, fest. << Zurück zur

Dispache

average adjustment (engl.) Dokument, das Auskunft über die bei einer Havarie Grosse entstandenen Schäden und Kosten und deren Verteilung auf die unterschiedlichen Parteien (Interessenten des Schiffes, der Ladung und der Fracht) gibt. << Zurück zur Startseite

Dokumentationspflicht

documentation requirement (engl.) Gemäß § 61 des Versicherungsvertragsgesetzes hat der Versicherungsvermittler die Beratung unter Berücksichtigung der Komplexität des angebotenen Versicherungsvertrags zu dokumentieren und dem Versicherungsnehmer vor Abschluss des Vertrags in Textform zu übermitteln. (Siehe auch Beratungspflicht) << Zurück zur Startseite

Data Mining

data mining (engl.) Systematische Anwendung komplexer statistischer Methoden in einer Database, um darin Muster zu erkennen, die für die gezielte Marktbearbeitung eingesetzt werden können. Dies dient zum Beispiel der Früherkennung von potenziellen Kündigern, der Adressauswahl für ein Webemailing, oder speziell

Deckungssumme

limit, sum insured (engl.) Durch einen Versicherungsvertrag zwischen Versicherungsnehmer und Versicherungsunternehmen vereinbarte Höchstgrenze für Entschädigungen. Eine Ausnahme hierzu stellen auf Weisung des Versicherers aufgewendete Rettungs- und außergerichtliche Gutachterkosten sowie Schadenermittlungskosten dar, die auch ersetzt werden, soweit sie zusammen mit der

Deliktsfähigkeit

responsibility for civil wrongs (engl.) Fähigkeit, eine unerlaubte Handlung (Delikt) schuldhaft begangen zu haben und hierfür verantwortlich gemacht zu werden. Ob eine Person deliktsfähig ist, hängt von ihrem Alter und Entwicklungsstand ab. Zu unterscheiden sind hierbei deliktsunfähige, beschränkt deliktsfähige und

Doppelversicherung

double insurance (engl.) Hier wird der Sachverhalt beschrieben, der entsteht, sobald im Bereich der Sachversicherung für ein und dasselbe Objekt beziehungsweise Interesse mehrere Versicherungsverträge bei unterschiedlichen Versicherungsgesellschaften gegen die gleiche Gefahr abgeschlossen werden (§ 78 VVG). << Zurück zur Startseite

Deutsche Versicherungs-Akademie (DVA)

DVA – German Insurance Academy (engl.) Von den drei Verbänden GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft), AGV (Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland) und BWV (Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft) gegründeter Anbieter eines breiten Bildungsprogramms für Versicherungs- und Finanzdienstleister und ihre Kooperationspartner. <<

Deckungssumme

limit of liability (engl.) Sie gilt pauschal für Personen- und Sachschäden. Sie wird im Gegensatz zur Versicherungssumme nicht automatisch bei Eintreten des Versicherungsfalls ausgezahlt, stattdessen wird sie je nach tatsächlicher Schadenhöhe gezahlt. << Zurück zur Startseite